Kennenlernfahrt des neuen 11. Jahrgangs in Ascheberg vom 04. bis 06.10.2017

Am Mittwochmorgen um ca. 9:45 Uhr fuhr der 11. Jahrgang gemeinsam mit dem Fahrrad von der Schule nach Ascheberg. Das Wetter war während der Hinfahrt relativ gut und es regnete kaum. Während der Fahrt wurden sehr oft kurze Pausen gemacht, da die Schüler, die nicht so schnell fahren konnten, relativ hinten waren und dadurch nicht mitkamen. Die Fahrt dauerte ca. 2 Stunden. Im Großen und Ganzen war die Fahrt aber recht entspannt.

Als wir am alten Schloss ankamen, gingen wir als erstes in den Vortragsraum. Dort wurden organisatorische Sachen besprochen (zum Beispiel die Zimmeraufteilung). Nachdem wir unsere Zimmer fanden, gab es kurz Freizeit. Wir schauten uns im Gebäude etwas um und die meisten wollten wissen, ob es WLAN gibt. Nur die Lehrer bekamen das Passwort und wir Schüler nicht. Das lag daran, dass wir zusammen als Klasse zusammen wachsen und uns besser kennenlernen sollten und nicht, dass jeder nur an seinem Handy ist. Der Handy- Empfang war an einigen Orten gut und an anderen schlecht. Da wir aber nur drei Tage dort waren, war das nicht schlimm,

Es gab einen Aufenthaltsraum und dort konnte man zum Beispiel Billard, Tischkicker und Tischtennis spielen. Dort hielten sich, in den Pausen und vor allem auch am Abend, die meisten Schüler auf. Um 12:30 Uhr gab es dann Mittagessen. Nach dem Essen gab es wieder etwas Freizeit. Danach spielten wir draußen verschiedene Spiele, die die Teamarbeit fördern. Bei einem Spiel zum Beispiel gab es zwei Teams, wo beide Klassen gemischt wurden. Bei dem Spiel gab es in der Mitte ein Seil, welches etwas hoch aufgebaut wurde. Ziel war es, unsere Mitschüler über die Schnur zu bringen. Das hat sehr gut geklappt und es war sehr schön zu sehen, dass alle mitgemacht haben. Um 18 Uhr gab es dann Abendbrot und später wurden klassenintern nochmal einige Kennenlernspiele gemacht. Als das Programm sozusagen zu Ende war, hatten wir noch etwas Freizeit. Viele waren im Aufenthaltsraum und haben zum Beispiel Tischtennis gespielt. Andere waren auf ihren Zimmern und haben untereinander was zusammen gemacht. Um 22:30 Uhr war dann Bettruhe.

 

Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt und nach dem Frühstück machten wir wieder klassenintern Kennenlernspiele. Zum Beispiel gab es ein Spiel, bei dem wir gegenseitig erfuhren, was uns am wichtigsten ist. Durch diese Spiele lernten wir uns besser kennen und sie haben auch der Klassengemeinschaft gut getan. Allgemein herrschte in den Klassen eine gute und angenehme Atmosphäre und jeder hat sich mit jedem gut verstanden.  Nach den Spielen hatten wir wieder Freizeit bis zum Mittag. Eigentlich wollten wir Kanu fahren, aber es hatte sehr stark geregnet und deswegen wurde das abgesagt. Am Nachmittag gab es wieder Programm. Am Abend wurde dann gegrillt und das kam sehr gut bei den Schülern an. Eigentlich war auch eine Nachtwanderung geplant, doch die wurde auch abgesagt, weil der Boden matschig wurde. Stattdessen gab es eine kleine Disco im Vortragsraum,die wir Schüler selbst organisierten. Viele Schüler tanzten und hatten Spaß, bis die Nachtruhe eintrat.

 

Am letzten Tag wurden die Zimmer aufgeräumt und danach wurde gefrühstückt. Danach wurden die Zimmer kontrolliert und abgegeben. Als alle fertig waren fuhren wir nach Hause.

 

Die Fahrt war insgesamt sehr schön und entspannt. Alle hatten Spaß und wir lernten in Teams zu arbeiten und lernten unsere Mitschüler besser kennen.

von Anna Faroyan Klasse 11a

Fotos:

IMG_5637 IMG_5633 IMG_5629 IMG_5626 IMG_5624 IMG_5622 IMG_5621 IMG_5619 IMG_5616 IMG_5612 IMG_5610 IMG_5608 IMG_5603

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.