Richard-Hallmann-Schüler/innen erarbeiten in internationalen Teams preiswürdige Lösungen für den Umgang mit Erdbeben und Tsunamis in Japan (International Earth Science Olympiad (IESO) – 20. bis 27.8.2016)

Die deutsche Nationalmannschaft für die IESO stammte in diesem Jahr vom französischen Gymnasium Berlin und der Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp und gewann drei Preise:

  • Bronzemedaille im schriftlichen Test (Erik Altmeyer, Franz. Gymn.)
  • Silveraward für herausragende Leistungen bei der International Team Field Investigation (ITFI) (Melina Gerner, RHS, mittig)

P1070692 Melina Silber Award ITFI

  • Bronzeaward für herausragende Leistungen beim Earth Systems Project (ESP) (Jonas Rosenberg, RHS, dritter von rechts)

P1070694 Jonas Bronze Award ESP

 

Beim ESP und ITFI erarbeiten die Schüler/innen die regionale Geologie bzw. haben die Aufgabe gemeinsam Lösungen für aktuelle Probleme der Region zu finden. In Japan ging es besonders um Erdbeben und Tsunamis, Frühwarnsystemen und Schutzmaßnahmen für die Küstenstadt Kumono.

Es ist jedes Jahr wieder erstaunlich, wie schnell die Schüler/innen  bei der IESO in den internationalen Gruppen zusammenfinden und in kürzester Zeit beeindruckende Ausarbeitungen abliefern.  Gleichzeitig schließen sie so intensive Freundschaften, dass nicht selten Tränen zum Abschied fließen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.