Schulisches Leitbild

Wir sind

  • Gemeinschaftsschule mit Oberstufe
  • gebundene Ganztagsschule im ländlichen Raum
  • Lebensraum für Schüler/innen, Lehrkräfte und schulische Mitarbeiter/innen

Unser Motto: „Miteinander – Füreinander“ beinhaltet die Vermittlung von Werten und Grundhaltungen

  • wechselseitige Rücksichtnahme
  • gegenseitigen Respekt
  • Toleranz und Wertschätzung des Anderen
  • Zusammenarbeit von Schüler/innen, Erziehungsberechtigten und Lehrkräften
  • Schülerorientierung
  • Stärkenorientierung
  • Inklusion

Wir fördern und entwickeln bei unseren Schüler/innen

  • Selbstständigkeit, individuelle Stärken und Lernkompetenzen
  • Selbst- und Verantwortungsbewusstsein
  • Offenheit, Aufgeschlossenheit und Toleranz gegenüber anderen

Die RHS Trappenkamp, Gemeinschaftsschule mit Oberstufe,  ist eine gebundene Ganztagsschule im ländlichen Raum und wurde als integrierte Gesamtschule 1989 gegründet.

Unser Motto „Miteinander – Füreinander“ steht für die grundsätzliche Ausrichtung der inklusiven Schulgemeinschaft, in der jede/r, ob Lehrkraft, Erziehungsberechtigte/r oder Schüler/in, aufgefordert ist, aufeinander Rücksicht zu nehmen, sich gegenseitig zu respektieren, miteinander zu arbeiten und  sich wechselseitig zu unterstützen. Wir treten für die Grundwerte unserer Gesellschaft ein und vermitteln diese als unantastbare Grundlage unseres Zusammenlebens.

Wir sehen es als Aufgabe von Schule an, Schüler/innen in ihrer Entwicklung hin zu  mündigen und verantwortungsbewussten Erwachsenen  zu unterstützen und zu begleiten. Unsere Bildungsarbeit  hat zum Ziel, die Schülerinnen und Schüler möglichst gut auf die aktive Teilhabe an der Gesellschaft vorzubereiten. Wir bekennen uns daher klar zum gemeinsamen Erziehungsauftrag von Schule und Elternhaus und fordern auch von den Eltern, ihr Recht und ihre Pflicht zur Erziehung ihrer Kinder und zur Zusammenarbeit mit der Schule wahrzunehmen. Dazu ist der enge Kontakt zwischen Elternhaus und Schule unabdingbare Voraussetzung.

Als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe bieten wir alle Abschlüsse vom Förderabschluss bis zum Abitur. Förderung und Forderung, das Ziel, jedes Kind zum individuell bestmöglichen Abschluss zu führen und Offenheit und Durchlässigkeit des Bildungsganges ohne Festlegung auf einen bestimmten Abschluss sind Grundbedingungen unserer Arbeit.

Wir streben an, die unterschiedlichen Begabungen aller unserer Schülerinnen und Schüler zu erkennen – jede/r ist besonders –  und spezifisch auch im Hinblick auf das jeweilige Leistungsvermögen und die individuellen Lernvoraussetzungen  zu fördern. Daher gestalten wir unseren Unterricht mit vielfältigen Differenzierungsangeboten, dem  Einsatz unterschiedlicher Methoden und bieten ein sehr breites Themenangebot im AG- und Wahlpflichtbereich, unterstützen die Teilnahme an Wettbewerben und Lehrerfortbildungen. Der schüler- und stärkenorientierte Unterricht ist Bestandteil des „Lebensraums Schule“, in dem Lernen, Freiarbeit und Freizeitphasen ineinander greifen und ein positives Lernklima sowie Freude am Lehren und Lernen ermöglichen. In diesem Sinne versteht sich unsere Schule als Gemeinschaft aller beteiligten Gruppierungen, die diese Bestrebungen mittragen und unterstützen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem interkulturellen Miteinander; Menschen aus vielen verschiedenen Ländern und Kulturen sind Bestandteil der RHS und bereichern diese. Aber auch der Blick auf die Welt außerhalb von Schule erweitert den Horizont und schafft Verständnis und Toleranz, der Besuch außerschulischer Lernorte, Kerngruppenfahrten  und Austausche sind unverzichtbare Bestandteile unseres Schullebens.

Durch handlungs-, problem- und teamorientierte Unterrichtsformen, Kerngruppenrat und Lernzeiten stärken wir die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler. So schaffen wir die Rahmenbedingungen dafür, dass soziales und demokratisches Handeln erfahren wird und ein Bewusstsein für lebenslanges Lernen angeregt wird. Im Austausch der Schülerinnen und Schüler untereinander und im Lernen voneinander gestalten die Kinder und Jugendlichen aktiv die Lern- und Lehrprozesse mit. Wir nehmen die Heranwachsenden in die Pflicht zur Verantwortung für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen und ermöglichen ihnen den Rollen- und  Perspektivenwechsel z.B. als Paten, Konfliktlotsen, Teamer, Suchtexperten, Schulsanitäter oder AG-Leitung.

Ein wichtiges Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, unsere Schülerinnen und Schüler auf die weitere Schullaufbahn, den Übergang in das Berufsleben und das Studium vorzubereiten. Um dies zu gewährleisten, bieten wir ein breites Angebot auch in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern im Bereich der Berufsorientierung.  Ein weiterer Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die Förderung der Eigenverantwortung für den Lernprozess. Wir legen Wert darauf, Unterrichtsfächer nicht isoliert zu betrachten, sondern vielmehr die Inhalte möglichst vieler Fächer miteinander zu vernetzen. Unter anderem wird dies durch den Unterricht in integrierten Fächern wie Weltkunde und Naturwissenschaften erreicht.

Unser Unterricht zielt auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise und auf eine Erziehung zum nachhaltigen Handeln in allen drei Dimensionen der sozialen, ökologischen und  ökonomischen Verantwortung im Umgang mit unserer Mit- und Umwelt.

Wir wollen gewährleisten, dass neue Erkenntnisse zu  Unterricht und Lernen Einzug in unsere pädagogische Arbeit finden. An unserer Schule werden daher durchgängig  junge Lehrkräfte in verschiedenen Fächern ausgebildet, die Lehrkräfte bilden sich regelmäßig pädagogisch und fachlich fort.

Um die Schulgemeinschaft lebendig zu halten und größtmöglichen Konsens zu erzielen, bedarf es einer offenen Kommunikation aller Beteiligten, transparenter Entscheidungsfindung, einer Beteiligungskultur und einer realistischen Einschätzung der eigenen Kräfte.  Eine gesundheitsbewusste und gesundheitsfördernde Arbeitskultur beinhaltet die Vereinbarung und Einhaltung klarer Regeln und den wertschätzenden Umgang mit dem Gegenüber.

Alle an unserer Schule Beteiligten sind gefordert, die sich ständig wandelnden Anforderungen wahrzunehmen und auf sie konstruktiv zu reagieren. In diesem Sinne überarbeiten wir unser Schulprogramm auf der Grundlage des Leitbildes regelmäßig und passen es an neue Gegebenheiten an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.