Kennenlernfahrt des neuen 11. Jahrgangs in Ascheberg vom 04. bis 06.10.2017

Am Mittwochmorgen um ca. 9:45 Uhr fuhr der 11. Jahrgang gemeinsam mit dem Fahrrad von der Schule nach Ascheberg. Das Wetter war während der Hinfahrt relativ gut und es regnete kaum. Während der Fahrt wurden sehr oft kurze Pausen gemacht, da die Schüler, die nicht so schnell fahren konnten, relativ hinten waren und dadurch nicht mitkamen. Die Fahrt dauerte ca. 2 Stunden. Im Großen und Ganzen war die Fahrt aber recht entspannt.

Als wir am alten Schloss ankamen, gingen wir als erstes in den Vortragsraum. Dort wurden organisatorische Sachen besprochen (zum Beispiel die Zimmeraufteilung). Nachdem wir unsere Zimmer fanden, gab es kurz Freizeit. Wir schauten uns im Gebäude etwas um und die meisten wollten wissen, ob es WLAN gibt. Nur die Lehrer bekamen das Passwort und wir Schüler nicht. Das lag daran, dass wir zusammen als Klasse zusammen wachsen und uns besser kennenlernen sollten und nicht, dass jeder nur an seinem Handy ist. Der Handy- Empfang war an einigen Orten gut und an anderen schlecht. Da wir aber nur drei Tage dort waren, war das nicht schlimm,

Es gab einen Aufenthaltsraum und dort konnte man zum Beispiel Billard, Tischkicker und Tischtennis spielen. Dort hielten sich, in den Pausen und vor allem auch am Abend, die meisten Schüler auf. Um 12:30 Uhr gab es dann Mittagessen. Nach dem Essen gab es wieder etwas Freizeit. Danach spielten wir draußen verschiedene Spiele, die die Teamarbeit fördern. Bei einem Spiel zum Beispiel gab es zwei Teams, wo beide Klassen gemischt wurden. Bei dem Spiel gab es in der Mitte ein Seil, welches etwas hoch aufgebaut wurde. Ziel war es, unsere Mitschüler über die Schnur zu bringen. Das hat sehr gut geklappt und es war sehr schön zu sehen, dass alle mitgemacht haben. Um 18 Uhr gab es dann Abendbrot und später wurden klassenintern nochmal einige Kennenlernspiele gemacht. Als das Programm sozusagen zu Ende war, hatten wir noch etwas Freizeit. Viele waren im Aufenthaltsraum und haben zum Beispiel Tischtennis gespielt. Andere waren auf ihren Zimmern und haben untereinander was zusammen gemacht. Um 22:30 Uhr war dann Bettruhe.

 

Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt und nach dem Frühstück machten wir wieder klassenintern Kennenlernspiele. Zum Beispiel gab es ein Spiel, bei dem wir gegenseitig erfuhren, was uns am wichtigsten ist. Durch diese Spiele lernten wir uns besser kennen und sie haben auch der Klassengemeinschaft gut getan. Allgemein herrschte in den Klassen eine gute und angenehme Atmosphäre und jeder hat sich mit jedem gut verstanden.  Nach den Spielen hatten wir wieder Freizeit bis zum Mittag. Eigentlich wollten wir Kanu fahren, aber es hatte sehr stark geregnet und deswegen wurde das abgesagt. Am Nachmittag gab es wieder Programm. Am Abend wurde dann gegrillt und das kam sehr gut bei den Schülern an. Eigentlich war auch eine Nachtwanderung geplant, doch die wurde auch abgesagt, weil der Boden matschig wurde. Stattdessen gab es eine kleine Disco im Vortragsraum,die wir Schüler selbst organisierten. Viele Schüler tanzten und hatten Spaß, bis die Nachtruhe eintrat.

 

Am letzten Tag wurden die Zimmer aufgeräumt und danach wurde gefrühstückt. Danach wurden die Zimmer kontrolliert und abgegeben. Als alle fertig waren fuhren wir nach Hause.

 

Die Fahrt war insgesamt sehr schön und entspannt. Alle hatten Spaß und wir lernten in Teams zu arbeiten und lernten unsere Mitschüler besser kennen.

von Anna Faroyan Klasse 11a

Fotos:

IMG_5637 IMG_5633 IMG_5629 IMG_5626 IMG_5624 IMG_5622 IMG_5621 IMG_5619 IMG_5616 IMG_5612 IMG_5610 IMG_5608 IMG_5603

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Tennis wird in der RHS großgeschrieben!

Die RHS errang den 2. Platz bei der Landesmeisterschaft Schultennis WK 4

Nachdem 2015 ein dritter Platz zur Buche stand, schaffte es 2017 die Mannschaft mit Emily Fink, Kira Friedrich und Kleo Welzant zum Endspiel der Landesmeisterschaft nach Kiel. Dort waren die Kinder und Herr Heinrich beeindruckt von der Atmosphäre  und dem hohen Niveau vieler Mannschaften.

Emily Fink konnte ihr Einzel nach starkem Kampf und geduldigem Spiel knapp für sich entscheiden. Kira Friedrich, die im Halbfinale ihr Einzel noch gewinnen konnte, unterlag einer starken Gegnerin. So musste das Doppel die Entscheidung bringen, welches leider knapp verloren ging.

In Trappenkamp hat nun schon seit mehreren Jahren Tennis im Schulleben Einzug gehalten. Es wird regelmäßig eine Tennis AG angeboten und die Sportprofilklassen der Oberstufe erhalten regelmäßig  Tenniseinheiten. In 2017 haben auch die ersten beiden ihr Abitur mit der Sportart Tennis abgelegt und haben gut abgeschnitten. Für den nächsten Abiturjahrgang haben mehrere  Schüler und Schülerinnen ihr Interesse bekundet.

Auch im Schuljahr 2017/18 besteht eine Tennis AG, die von Frau Hansen geleitet wird. Besonders erfreulich für unsere Schule ist die gute Zusammenarbeit mit dem TV Trappenkamp.

Tennis

 

 

 

 

v.li.: Kleo Welzant, Kira Friedrich, Emely Fink

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Einladung: Schulelternbeirat der Richard-Hallmann-Schule

Schulelternbeirat der Richard-Hallmann-Schule
Gemeinschaftsschule mit Oberstufe
der Gemeinde Trappenkamp in Trappenkamp

Einladung

zur 2. Schulelternbeiratsitzung im Schuljahr 2017/18
am Dienstag, den 14.11.2017 um 19.30 Uhr
in der Mensa der Richard-Hallmann-Schule

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung
2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 26.09.2017
3. Genehmigung der Tagesordnungspunkte
4. Mitgliederversammlung des FV der RHS (mit Abstimmung der
eingegangenen Anträge)
5. Bericht der Schulleitung
6. Bericht des Vorstandes
7. Wahl der Vertreter für die noch nicht besetzten Fachkonferenzen
8. Berichte aus den Fachkonferenzen
9. Verschiedenes

Heike Fitzner Tel. 04557-986798 heike.fitzner@t-online.de
Martin Makowsky Tel. 04321-840940 info@getraenke-onkel.de
Bärbel Petersen Tel. 04323-205910 gtkgoennebek@t-online.de

Blunk, 11.10.2017

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Einladung: Förderverein der Richard-Hallmann Schule in Trappenkamp e.V.

Förderverein der Richard-Hallmann Schule in Trappenkamp e.V.

Blunk, 08.10.2017

An die Eltern, Lehrer und Förderer des Vereins
Liebe Mitglieder des Fördervereins,

wir laden herzlich zur Mitgliederversammlung am
Dienstag, den 14.11.2017 um 19.30 Uhr in der Mensa
der Richard-Hallmann Schule ein.
Tagesordnung:
Top 1: Begrüßung und Eröffnung der Mitgliederversammlung
Top 2: Genehmigung der Tagesordnung
Top 3: Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung
Top 4: Abstimmung und Genehmigung der eingegangenen Anträge
Top 5: Kommende Veranstaltungen – Organisation und Arbeitsaufteilung
Top 6: Verschiedenes

Wie immer freut sich der Vorstand über eine rege Beteiligung!

Heike Fitzner

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Informationen zur Schulbekleidung.

Endlich ist es so weit.

Die Schulkleidung kann angeschafft werden.

 Von jedem gekauften Teil bekommt der Förderverein unserer Schule je 1€. Davon werden wieder besondere Projekte für die Schüler/innen finanziert.

Es besteht die Möglichkeit sich diese Kleidung über folgenden Link zu bestellen:

http://schulkleidung.de/shop/index.php?nr=JVRT3PMS

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

YES- Update: Berichterstattung aus der lokalen Presse

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

            Lübecker Nachrichten, 10.10.2017           Segeberger Zeitung, 10.10.2017      

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert

Update – YES-Finale in Kiel: 2. Platz für das Team der RHS

KN 30.09.17

Quelle: Kieler Nachrichten , 29.09.2017

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

„Hallmanns Hünen“ erobern Drachenboottage in Kiel

Karneval in Kiel? Am 8. und 9. September  2017 fanden die zwölften Kieler Drachenboottage statt. 3500 Paddlerinnen und Paddler gingen an den Start, um gemeinsam Sport zu treiben und mit Kostümen bekleidet Spaß zu haben.

SchulCup erstmalig mit Schülern der Richard-Hallmann-Schule

In diesem bunten Treiben wollte in diesem Jahr auch das Sport-Profil der 12. Klasse der R-H-S mitmischen und so bestiegen 19 Schülerinnen und Schüler mit  ihrem Lehrer Herrn Hagen-Peters eines der Drachenboote. Auf der 250m langen Renndistanz wird mit vier Drachenbooten gleichzeitig gepaddelt, wobei alle Boote von einem Trommler/ einer Trommlerin angefeuert und im Schlagrhythmus gehalten werden. Jedes Team fährt eine Vorlaufzeit und wird entsprechend ihrem Resultat in verschiedenen Endläufen platziert.

Auch die Lehrkräfte gingen an den Start

Eine Gruppe von wagemutigen Lehrkräften ist ebenfalls begeistert von dem Rennen und verbrachte unter den unerbittlichen Trommelschlägen von Frau Iser einen ganzen Samstag auf und neben dem Wasser der Kieler Förde.

Gemeinsames Paddeln macht Spaß und stärkt den Teamgeist

Auf die Frage, warum es unsere Schüler und Lehrer auf die Förde getrieben hat, geben sie verschiedene Antworten. So gibt Maite aus der 12c an, dass „es toll ist, zusammen Sport auf dem Wasser zu treiben“ und Ali (12c) ergänzt: „Es macht total Spaß“ (Ali, 12c). Nimmt man die Reaktionen der Lehrkräfte hinzu, so ergeben sich vor allem zwei Gründe: Zum einen freut sich jeder über die Bewegung auf dem Wasser, zum anderen und weitaus wichtiger ist aber der anschließende Teamgeist, der sich in den Gruppen einstellt.

Ziel für 2018: Verbesserung der Laufzeiten

Wird bedacht, dass keine bzw. keiner der Teilnehmenden vorher jemals in einem Drachenboot gesessen hat, können die Gruppen mit Bestleistungen von 1 Minute und 38 bzw. 17 Sekunden  sehr zufrieden sein. Dennoch sind beide Teams zuversichtlich, ihre Zeiten im Jahr 2018 zu verbessern. Denn auch im nächsten Jahr heißt es wieder „attention – go!“ beim Drachenboot-Karneval auf der Kieler Förde.

K1024_IMG_0569 K1024_IMG_0391 IMG_1134 IMG_1114 IMG_1085 IMG_1080

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

YES-Finale in Kiel am 28. und 29. 09.2017 und Infos zu MatchED

David Arkless ist einer der Experten aus der Podiumsdiskussion!

https://en.m.wikipedia.org/wiki/David_Arkless

20170929_122639 20170928_093523 20170928_093501

 

MatchED – Matching Education and Digitalisation

 

Die Lösung

 

Die web-basierte Lernplattform MatchEd verspricht eine innovative und individuelle Vorbereitung der Schüler auf die Herausforderungen der Digitalisierung.

Ein offizielles Zertifikat verbindet dabei die von Schülern erlernten Kompetenzen mit einem transparenten Anforderungsprofil der Arbeitgeber, um so eine gezielt qualifizierte Generation hervorzubringen.

 

Um die kommenden Generationen besser auf den digitalen Wandel vorzubereiten und so den Berufseinstieg zu erleichtern, wollen wir eine Kombination aus Lernplattform für Schüler und Informationsportal für Betriebe und Berufseinsteiger vorschlagen, um so von beiden Seiten das Problem anzugehen und eine Erfüllung der gewünschten Qualifikationen zu ermöglichen. Das Bearbeiten der Lernplattform soll neben der Schulzeit in einem bestimmten Zeitraum selbstständig geregelt werden, allerdingsvon den Lehrern als verpflichtende Aufgabe gestellt, betreut und kontrolliert werden.

 

Die Plattform

 

Auf der virtuellen Lernplattform MatchED sollen Lehrinhalte zu bestimmten Kompetenzbereichen zur Verfügungstehen. Kern dabei ist ein offiziell gültiges Zertifikat, welches die Schüler am Ende der Lehreinheiten erhalten. Um dieses zu erlangen, müssen die Schüler zu verschiedenen Kompetenzbereichen Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen erfüllen, um so Punkte zu sammeln. Hierbei soll es Grundaufgaben geben, welche erfüllt werden müssen, um das Zertifikat zu erhalten, und Zusatzaufgaben, die die Themen verinnerlichen und zusätzliche Punkte ermöglichen.

 

Das Portal für Arbeitgeber

 

Gegenstück zu dem Zertifikat ist ein Portal für Arbeitgeber und Betriebe, welche qualifizierte Mitarbeiter suchen. Hier können sie für verschiedene Ausbildungs- und Arbeitsstellen gewünschte digitale Qualifikationen angeben und auch eine Mindestpunktzahl nennen, welche Schüler im Voraus durch ihr Zertifikat erreicht haben sollten. So können Schüler und Berufseinsteiger schnell erkennen, wie intensiv sie sich mit den Lehrinhalten auseinandersetzten müssen, um in gewünschte Ausbildungen problemlos einsteigen zu können.

 

Wie funktioniert das?

 

Um wirksam Kompetenzen vermitteln zu können, muss gerade im Bereich Digitalisierung, welche stetig im Wandel ist, mit Experten und der Politik zusammengearbeitet werden. Nur durch einen offiziellen Rahmen und professionelle Betreuung kann ein Zertifikat wie dieses von Arbeitgebern ernstgenommen werden und den Berufseinstieg erleichtern.

 

Problem

 

 

Eine aktuelle Studie der EU- Komission beweist es:

 

Das Digitalisieren der Berufswelt wird eine immer größere Herausforderung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ganze 80 Prozent der Unternehmen erwarten grundlegende digitale Fähigkeiten, doch nur 12 Prozent der Arbeitgeber versuchen ihre Mitarbeiter aktiv weiter zu bilden. Das größte Potential liegt also in einer zukunftsgerichteten Vorbereitung von Schülerinnen und Schülern.

 

 

Das Team

YES! 2017 Team der Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp

 

YES! Team Richard-Hallmann-Schule beim Global Learning Council Summit 2017

(c) André Beckersjürgen

 

Weitere Informationen, Bilder und Videos über uns und unser Projekt:

Facebook: https://www.facebook.com/rhsisapartofyes/

Instagram: https://www.instagram.com/rhs_yes2017/

Schulhomepage: http://rhs-trappenkamp.de/

Logo Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp

YES! 2017 Thema

Logo Institut für Weltwirtschaft (IfW) Kiel

 

Das digitale Zeitalter bringt weitreichende, technologische Veränderungen mit sich.  Während auf der einen Seite diese Veränderungen es erleichtern, den Kunden besser zufriedenzustellen, führt sie auf der anderen Seite aber auch zu substantiellen Veränderungen in der Art der Arbeit, die abverlangt wird.

 

Die derzeitigen technologischen Transformationen führen potenziell zu einer Arbeitsersparnis. Insbesondere bedeutet diese einen Austausch von Arbeit, die menschliche Arbeitskraft, gegen Kapital, in diesem Falle Maschinen. Und davon betroffen ist nicht nur die Quantität der Arbeit, sondern auch ihre Qualität.
Im weitesten Sinne bedeutet dies, dass die Chancen auf Arbeit mit dem menschlichen Kapital der Arbeiter verknüpft sind wie z.B. die kognitiven und nicht-kognitiven Kompetenzen, die sie im Laufe ihres (Arbeits-)lebens erlernt haben. Diese Kompetenzen kann in drei strukturell unterschiedlich, aber mitunter überlappende Gruppen einteilen: „theoretische“, „praktische“ und „nicht-kognitive Kompetenzen“.

 

Um die Arbeiter für das digitale Zeitalter fit zu machen, ist es eine Grundvoraussetzung, dass eine Infrastruktur in der beruflichen (Aus-)bildung vorhanden ist, die diese drei Kompetenzfelder abdeckt.

 

Welche Kompetenzen sind wesentlich für das neue digitale Zeitalter und wie können sie am besten gelehrt werden? Was sind die Prinzipien für die Ausbildung im digitalen Zeitalter? Wie kann man die derzeitigen nationalen Bildungsprogramme vor dem Hintergrund der technologischen Transformation überprüfen? Was muss man beachten, damit die Arbeiter eine gute Chance auf dem Arbeitsmarkt haben? Welche Anreize könnte man bieten, damit Menschen an einer Fortbildung teilnehmen?

 

 

Mehr zum YES! 2017 Thema „Kompetenzen für das neue digitale Zeitalter“ gibt es hier.

 

Die YES! Teams werden beraten durch den Forscher Dennis Görlich vom Institut für Weltwirtschaft (IfW) Kiel.

 

Das Thema „Kompetenzen für das neue digitale Zeitalter“ wurde durch die Teams der Anne-Frank-Schule Bargteheide und der Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp ausgewählt.

 

Das Teamprofil des YES! Team der Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp finden Sie hier. Lernen Sie das Team der RHS Trappenkamp kennen.

Pictures (from top to bottom): (c) shutterstock.com / a-image, (c) Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp, (c) ZBW / Kai Meinke, (c) shutterstock.com / a-image, (c) IfW Kiel

 Quelle: https://www.young-economic-summit.org/matched-matching-education-digitized/
Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Rückblick Hansa-Park Ausflug

Schülerinnen und Schüler der RHS durften am 15.09.2017 umsonst in den Hansa-Park.

Groß war der Jubel in Trappenkamp, als Bürgermeister Harald Krille den NDR-Städtewettkampf im Hansa-Park für sich entscheiden konnte. Denn das bedeutet: Durch den Einsatz des Verwaltungschefs erhalten alle Trappenkamper am 15. September freien Eintritt in den Vergnügungspark in Sierksdorf. (Quelle: LN Online http://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Trappenkamper-duerfen-umsonst-in-den-Hansa-Park)

Groß war auch der logistische Aufwand, um die fast 900 Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte und Begleiter in den Hansa-Park hin- und zurück zu transportieren. Hierfür mussten innerhalb eines sehr kurzen Zeitfensters Busse organisiert werden. Ein führendes Unternehmen der Busbeförderungsbranche in Deutschland hat uns dabei tatkräftig unterstützt. Um die Kosten für alle beteiligten so gering wie möglich zu halten, haben wir uns für eine Art Shuttle-Lösung entschieden. Insgesamt 9 Reisebusse haben uns in vier Hin- und Rücktouren nach Sierksdorf und zurück nach Trappenkamp gebracht. Bei der Organisation haben wir nicht nur darauf geachtet, dass möglichst alle die gleiche Verweildauer im Park hatten, sondern auch dass die Schülerinnen und Schüler, die auf die Busbeförderung von Trappenkamp nach Hause angeweisen sind, rechtzeitig nach Trappenkamp fahren konnten.

Bei tollem Sonnenscheinwetter haben auch Einwohner aus Trappenkamp den Weg in den Hansa-Park gefunden und wer wollte, konnte vor Ort sein Kind in Empfang nehmen und länger dort verweilen.

Für die Richard Hallmann Schule war es nach dem Ausflug zur Exp0 -Hannover im Jahre 2000 die nächste Gesamtschulveranstaltung ausserhalb von Trappenkamp.

Hier ein paar Bilder von dem Tag…

20170915_120509 20170915_090337 20170915_090345

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert