Schulprofil: Eine Schule für alle Kinder

Unsere seit 1989 bestehende Schule ermöglicht jedem Kind den ihm bestmöglichen Abschluss, vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur.

Sie ist vierzügig und nimmt ca. 100 Schülerinnen und Schüler pro Jahr in den 5. Jahrgang auf. Jedes Schuljahr wird, wenn der Elternwunsch besteht und genügend Plätze frei sind, eine Integrationsklasse mit bis zu vier Kindern mit zusätzlichem Förderbedarf eingerichtet.

Wir unterrichten grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I im Klassenverband.

Eine Ausnahme bilden die Fächer Deutsch und Englisch, in denen wir derzeit ab der 8.Klasse eine äußere Fachleistungsdifferenzierung in Grund- und Erweiterungskurs vornehmen, und die Wahlpflichtfächer, die die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Wahl in klassen-übergreifenden Kursen besuchen. Die Arbeitsgemeinschaften werden auch jahrgangsübergreifend angeboten.

In der gymnasialen Oberstufe findet der Unterricht sowohl im Klassenverband als auch in Kursen statt.

Neben dem Fordern steht die Förderung aller Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Gruppenarbeit, Freiarbeit und projekt-orientiertes, kooperatives Lernen sind einige der Methoden, mit denen die Lehrkräfte auf die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Kinder eingehen. Gemäß unserem Tischgruppenkonzept üben die Kinder von der 5. Klasse an, sich gegenseitig zu unterstützen und auch voneinander zu lernen. Ein offenes Lernklima, die Berücksichtigung unterschiedlicher Lerngeschwindigkeiten und vielseitig gestaltete differenzierte Unterrichtsangebote ermöglichen es uns, den Neigungen und Fähigkeiten unser Schülerinnen und Schüler möglichst gerecht zu werden. Sie sollen die Freude am Ausprobieren, Entdecken und Lernen behalten und gern zur Schule gehen.

Neben den ‚normalen‘ Unterrichtstagen führen wir in jedem Schuljahr zwei Vorhabenwochen zu besonderen Themen durch. Darüber hinaus bearbeiten wir weitere Vorhaben wie z.B. Methodentage, Lesetag usw.

Soziales Klima

Das soziale Engagement unserer Schülerinnen und Schüler und ihr Einsatz für unsere Schule und darüber hinaus liegen uns besonders am Herzen.

Verschiedene feste Programme, wie Buslotsenausbildung, Konfliktlotsentraining, Ausbildung von Suchtexperten, Streitschlichtern sowie Gruppenleitertraining fördern ein gutes soziales Klima an unserer Schule und stärken das Selbstbewusstsein. Unsere Schulsanitäter werden in Kooperation mit der Johanniter Unfallhilfe ausgebildet und sind als Ersthelfer im Notfall während des Unterrichts zur Stelle. Viele unserer Schülerinnen und Schüler engagieren sich als AG-Leiter, in Projekten wie Schule ohne Rassismus und als Schülerpaten. Wir nehmen Schülerbeteiligung sehr ernst.

Schulpartnerschaften und Kooperationen

Es besteht ein regelmäßiger Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Dänemark und seit dem Schuljahr 2012/13 auch mit einem Gymnasium in Frankreich.

In der Region kooperieren wir mit unterschiedlichen Firmen und Verbänden, wie z.B. der Firma Jorkisch in Daldorf, dem Erlebniswald Trappenkamp, der Inneren Mission in Rickling, dem TV Trappenkamp, JobA  Bad Segeberg, der VHS Trappenkamp und der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein.

Die Berufsorientierung ist in der Mittel- und Oberstufe ein fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit.

Neben umfassender Beratung und Information über betriebliche und schulische Angebote steht die unmittelbare Begegnung mit der Arbeitswelt durch Berufs- und Betriebserkundungen sowie Praktika im 8., 9.,  11. und 12. Jahrgang im Vordergrund. Einstellungstests, Rollenspiele, Bewerbungsgespräche mit dem zuständigen Berufsberater sowie die Mitarbeit in unserer Schülerfirma „Busy at School“ ergänzen die umfangreiche Berufsorientierung. Speziell für die Schüler und Schülerinnen der SEK II ermöglichen wir die Teilnahme an Universitätstagen, hören regelmäßig Vorträge der Universitätsgesellschaft und bieten in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit auch Hilfe bei der Studienwahl.

Räumliche Ausstattung

Neben gut ausgestatteten naturwissenschaftlichen, Musik- und Kunstfachräumen besitzt unsere Schule Freizeitbereiche, eine große Mehrfeldersporthalle, eine Mensa mit Bühne, zwei Computerräume, zwei Technikwerkstätten und eine Lehrküche. Im Schulwald und in unserem Schulgarten können die Schülerinnen und Schüler beobachten, pflegen und experimentieren.

Ganztagsschule

Die RHS  ist eine verbindliche Ganztagsschule.

Von Montag bis Donnerstag steht unsere Schule den Schülerinnen und Schülern mit ihren Einrichtungen von 07.45 – 15.15 Uhr zur Verfügung. In den Jahrgängen 5-10 findet in der Regel an drei Nachmittagen (Mo, Mi, Do) Unterricht statt.

Dieser schließt auch die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften und Lernzeiten mit ein. In der Mensa der RHS kann ein Frühstück eingenommen werden; während der Mittagsfreizeit werden dort günstig zwei unterschiedliche warme Mahlzeiten, Salate und auch kleinere Imbisse angeboten.

Neben dem regulären Unterricht können weitere Angebote wie Beratungen, Lehrgänge und Freizeitangebote wahrgenommen werden. Unser Freizeitkeller steht allen Schülerinnen und Schülern offen.

Abschlüsse

Die RHS führt zu allen zentralen Abschlüssen der allgemeinbildenden Schulen: Nach neun Schuljahren zum Hauptschulabschluss, nach zehn Schuljahren zum Realschulabschluss, nach 12 Schuljahren zur Fachhochschulreife (schulischer Teil) und nach 13 Schuljahren zum Abitur.

Leistungsbeurteilung

Unsere Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern erhalten eine differenzierte, umfangreiche und individuelle Rückmeldung über die Leistungen in der Schule.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.