Eltern­brief Schul­jah­res­ab­schluss 2019–2020

 

Trap­pen­kamp, den 24.06.2020

Lie­be Eltern, lie­be Erzie­hungs­be­rech­tig­te, lie­be Schüler*innen,

wir been­den in die­sen Tagen ein Schul­jahr, das sehr außer­ge­wöhn­lich war – wohl nie­mand von uns hät­te damit gerech­net, dass eine Virus-Pan­de­mie die Schu­len und die Gesell­schaft über meh­re­re Mona­te lahm­legt. Wenn es auch in den ers­ten Wochen sehr chao­tisch zuging, so hat es sich in den meis­ten Klas­sen und Fächern doch eini­ger­ma­ßen ein­ge­spielt, die Auf­ga­ben von der Home­page her­un­ter­zu­la­den, zu bear­bei­ten und an die Lehr­kraft zur Kor­rek­tur zu schi­cken. Eini­ge hol­ten auch flei­ßig aus­ge­druck­te Arbeits­blät­ter und Auf­ga­ben ab und wie­der ande­re ver­such­ten sich an Video­kon­fe­ren­zen und Lern-Apps. Lei­der gab es auch eini­ge Schüler/innen, die ‚abge­taucht‘ waren und die wir gar nicht erreich­ten, weder auf digi­ta­lem Weg noch tele­fo­nisch, brief­lich oder per­sön­lich.

Ent­spre­chend sind die Vor­aus­set­zun­gen für den Beginn der nächs­ten Schul­jah­res sehr ungleich. Eini­ge sind gut im Lern­stoff ange­kom­men, ande­re haben seit drei Mona­ten die Schu­le aus dem Blick ver­lo­ren – viel­leicht auch, weil es zu Hau­se drän­gen­de­re Pro­ble­me als Schu­le gab.

Ich möch­te Ihnen und Ihren Kin­dern an die­ser Stel­le aber Mut machen: Nach allem, was wir wis­sen, wer­den wir nach den Feri­en in einen so genann­ten Coro­na-Regel­be­trieb star­ten. Das bedeu­tet, dass wir alle Schüler*innen hier in der Schu­le unter­rich­ten. Sicher­lich wird Vie­les anders aus­se­hen als wir es gewohnt sind – Klas­sen müs­sen unter sich blei­ben, der Ganz­tags­be­trieb wird nur sehr ein­ge­schränkt funk­tio­nie­ren, Pau­sen kön­nen nicht mit den Freun­den aus der ande­ren Klas­se ver­bracht wer­den und  auch Sport und Musik dür­fen nur ein­ge­schränkt statt­fin­den. Auf der ande­ren Sei­te ist aber genug Nor­ma­li­tät da, dass wir sicher sind, die ent­stan­de­nen Lücken wie­der auf­ho­len zu kön­nen – wir wer­den zusätz­li­che Stun­den in die För­de­rung der Kern­kom­pe­ten­zen inves­tie­ren und gera­de in den Lern­zei­ten der unte­ren Klas­sen und der Prü­fungs­klas­sen viel Zeit dar­auf ver­wen­den, das Ler­nen wie­der zur Nor­ma­li­tät zu machen. Dar­auf wol­len wir uns kon­zen­trie­ren.

Gleich­zei­tig müs­sen wir aller­dings dar­auf gefasst sein, dass eine ‚zwei­te Wel­le‘ auch die Schu­len wie­der erfas­sen könn­te. Das bedeu­tet: Die Gesund­heits­er­klä­rung, die Sie in den letz­ten Tagen abge­ge­ben haben, muss nach den Feri­en erneut abge­ge­ben wer­den. Bereits bei leich­tem Hus­ten, Hals­schmer­zen, Fie­ber darf Ihr Kind nicht zur Schu­le kom­men. Die Mund-Nase-Bede­ckung wird noch län­ge­re Zeit in unse­ren Gän­gen und Auf­ent­halts­be­rei­chen getra­gen wer­den müs­sen, genau­so wie das Des­in­fi­zie­ren und Hän­de waschen eine stän­di­ge Übung ist.

Wir wer­den ver­stärkt mit digi­ta­len Mit­teln arbei­ten und eini­ge Kur­se auch voll­stän­dig online abhal­ten. An der Wich­tig­keit der Bezie­hung zwi­schen Schüler*innen und Lehr­kräf­ten ändert das nichts, auch die Schul­so­zi­al­ar­beit wird wei­ter­hin sehr aktiv schau­en, dass jede*r hier auf­ge­fan­gen wird. Auch wenn wir viel­leicht in Zukunft stär­ker als bis­her mit Tablet, PC, Lap­top oder auch mal dem Smart­pho­ne arbei­ten, ver­lie­ren wir nicht aus den Augen, dass die Grund­la­ge gelin­gen­den Ler­nens eine gute Bezie­hung zwi­schen den Ler­nen­den und den Leh­ren­den ist.

So, wie wir im Zusam­men­spiel mit einer unfass­bar tat­kräf­ti­gen und ideen­rei­chen Schüler*innenvertretung  einen tol­len Mix aus digi­ta­ler Abschluss­fei­er und ana­lo­ger, sehr fest­li­cher Zeug­nis­über­ga­be an unse­re Absolvent*innen hin­be­kom­men haben, wird es uns im Zusam­men­spiel mit Ihnen, lie­be Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­te, gelin­gen, im nächs­ten Schul­jahr die Her­aus­for­de­run­gen eines Regel­be­triebs unter Coro­na-Vor­zei­chen zu meis­tern. Wir kön­nen noch nicht genau sagen, wie sich das Schul­jahr gestal­ten wird, des­halb bit­te ich Sie, sich wei­ter­hin auf unse­rer Home­page auf dem Lau­fen­den zu hal­ten. Die Pass­wör­ter Ihrer Kin­der behal­ten ihre Gül­tig­keit, bit­te beach­ten Sie den Schul­jah­res­wech­sel am 1.8.2020, d.h., das Pass­wort gilt ab dem 1.8. für den nächst­hö­he­ren Jahr­gang, in dem Ihr Kind dann ist.

Wir star­ten am 10.8. zur ers­ten Stun­de, die Treff­punk­te für die ein­zel­nen Klas­sen wer­den über die Home­page bekannt­ge­ge­ben. Wie üblich, wird der ers­te Tag von den Tutor*innen gestal­tet wer­den und mit­tags so recht­zei­tig enden, dass alle Bus­se erreicht wer­den.

Für Ihre Unter­stüt­zung, die oft loben­de Rück­mel­dung und die kon­struk­ti­ve Kri­tik bedan­ke ich mich im Namen aller Lehr­kräf­te recht herz­lich und wün­sche Ihnen und Ihren Kin­dern gute Erho­lung in den Som­mer­fe­ri­en, vor allem: Blei­ben Sie gesund. Auf einen guten und gelin­gen­den Start im neu­en Schul­jahr!

Ihre/ eure Schul­lei­te­rin Rena­te Holf­ter

 

Noch eini­ge orga­ni­sa­to­ri­sche Hin­wei­se:

Das Sekre­ta­ri­at der RHS ist krank­heits­be­dingt nur in der ers­ten Feri­en­wo­che (Mo- Do) in der Zeit zwi­schen 9.00 und 13.00 geöff­net. Bei drin­gen­den Fra­gen und Anlie­gen nut­zen Sie bit­te unse­re Mail­adres­se richard-hallmann-schule.trappenkamp@schule.landsh.de (oder gehen Sie über den Link auf der Home­page); die Mail­box wird regel­mä­ßig abge­ru­fen.

Nach den Feri­en begin­nen wir für die Jahr­gän­ge 6–13 um 7.45 Uhr, aller­dings wer­den wir uns in den Jahr­gän­gen 5–9 klas­sen­wei­se vor dem Gebäu­de tref­fen und gemein­sam zur Klas­se gehen. Die Info zum Auf­stell­platz wird im pass­wort­ge­schütz­ten Bereich der Home­page kom­mu­ni­ziert und sie ist bei den Lehr­kräf­ten, die am Mor­gen als Ord­ner ein­ge­teilt sind, zu erfra­gen. Die Jahr­gän­ge 10–13 gehen selbst­stän­dig unter Wah­rung der Abstands- und Hygie­ne­re­geln zu ihrem Klas­sen­raum.

Der neue Jahr­gang 5 wird erst am Diens­tag Mit­tag ein­ge­schult, wir wer­den in die­sem Jahr für jede Klas­se eine eige­ne Ein­schu­lungs­fei­er ver­an­stal­ten.

Wah­len zu mög­li­chen AGs (soweit die­se mit den gel­ten­den Hygie­ne­be­stim­mun­gen ver­ein­bar sind) wer­den erst nach den Feri­en statt­fin­den, dies gilt auch für die Wah­len zum WP I‑Fach.

Für Schüler*innen, die zur Risi­ko­grup­pe gehö­ren und des­halb nicht die Schu­le besu­chen dür­fen, muss eine ärzt­li­che Beschei­ni­gung vor­ge­legt wer­den. Wir wer­den dann in jedem Ein­zel­fall prü­fen, wie der Schul­be­such ersetzt wer­den kann.