Besuch im Landtag

out­side the box: Ein Selbst­ex­pe­ri­ment für Poli­ti­sche Bildung

Am Diens­tag, 26 März 2024, haben Schü­le­rin­nen und Schü­ler des 10. und 11. Jahr­gangs an einem Selbst­ex­pe­ri­ment zum The­ma Medi­en teil­ge­nom­men. Die Ver­an­stal­tung war von der „Her­mann-Ehlers-Aka­de­mie“ in Koope­ra­ti­on mit der Poli­tik­be­ra­tung “Peop­le On The Hill“ und fand von 9:30 bis 12:30 in Kiel im Kai-Uwe von Has­sel Haus statt. Die Fra­ge, inwie­fern sich der digi­ta­le Medi­en­kon­sum auf die Ein­schät­zung poli­ti­scher Sach­ver­hal­te aus­wirkt, stand beson­ders im Fokus des Experimentes.

Bei der Ver­an­stal­tung ange­kom­men, wur­den wir erst­mal herz­lich begrüßt und die Orga­ni­sa­to­ren stell­ten sich vor. Dar­auf­hin hör­ten wir uns einen Vor­trag an, wobei wir erst ein­mal Ver­ständ­nis für die eigent­li­che Nut­zung von sozia­len Medi­en und wie sie sich ver­än­dert haben, bekom­men haben.

Zum Bei­spiel wur­de die Wir­kung von Push- und Pull-Medi­en wei­ter erläu­tert und war­um Pull-Medi­en im Bezug auf poli­ti­sche Nach­rich­ten zu einem Pro­blem wer­den können.

Dar­auf­hin gab es dann eine kur­ze Pau­se, um die bekom­me­nen Infor­ma­tio­nen zu verarbeiten.

Nach der Pau­se ging es wei­ter mit einer Gruppenarbeitsphase.

Wir wur­den in zwei Grup­pen auf­ge­teilt, bei­de Grup­pen beschäf­tig­ten sich mit den Fra­gen „Was sind Sank­tio­nen?“ und „Inwie­weit sind die Sank­tio­nen für Russ­land wirk­sam?“. Die eine Grup­pe  hat­te als Quel­le aus­schließ­lich die sozia­len Medi­en (Face­book, Insta­gram, Tik­tok) und die ande­re wie­der­um soll­te eine Recher­che in klas­si­schen Medi­en im Inter­net betrei­ben (Zei­tun­gen, etc.).

Als wir unse­re Ergeb­nis­se teil­ten, sind wir auf ein­deu­ti­ge Unter­schie­de gesto­ßen, so zum Bei­spiel heißt es in den sozia­len Netz­wer­ken über­wie­gend, wie nutz­los die Sank­tio­nen sind und es wird immer wie­der das Lei­den Deutsch­lands in den Vor­der­grund gesteckt. Die­se Bei­trä­ge wur­den  haupt­säch­lich von pri­va­ten Usern der Apps erstellt. Wäh­rend bei der Recher­che (klas­si­sche Medi­en) auf ver­trau­li­che Quel­len gesto­ßen wur­de, die die Sank­tio­nen für Russ­land nicht nur als Pro­blem für Deutsch­land darstellen.

Aus dem Expe­ri­ment neh­men wir mit, dass Deli­be­ra­ti­on wich­tig für eine funk­tio­nie­ren­de Demo­kra­tie ist, dass es einen gro­ßen Struk­tur­wan­del in der Öffent­lich­keit gibt, dass Algo­rith­men die Aus­wahl der gezeig­ten Inhal­te auf Social Media über­neh­men und vor allem, dass eine rich­ti­ge Refle­xi­on der Her­kunft und Qua­li­tät der Quelle/Informationen wich­tig ist!

Die Ver­an­stal­tung war für uns eine gro­ße Berei­che­rung zum The­ma Medi­en­nut­zung, wir wer­den nun alle ein Stück weit einen ande­ren Blick­win­kel auf unse­re all­täg­li­che Medi­en­nut­zung haben!

Bericht von Amy (E‑Jhg.)