Eltern­brief der Schul­lei­te­rin, Rena­te Holf­ter

Lie­be Schüler*innen, lie­be Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­te, lie­be Ange­hö­ri­ge und Freund*innen der RHS,

ein ganz beson­de­res Jahr neigt sich dem Ende zu. Im Ver­such, das Unge­wohn­te zu bewäl­ti­gen, sehr schnell sehr viel dazu­zu­ler­nen und nie­man­den zu gefähr­den, haben wir alle vie­le Ner­ven stra­pa­ziert und lei­der nicht nur die eige­nen. Für die gemach­ten Feh­ler und im Nach­hin­ein erkann­ten Ver­säum­nis­se bit­te ich euch und Sie alle um Nach­sicht. Gleich­zei­tig bin ich froh, fest­stel­len zu kön­nen, dass wir es geschafft haben, den größ­ten Teil des Jah­res den Unter­richt zu sichern, uns wei­ter­hin um unse­re Schüler*innen zu küm­mern und die Schul­ge­mein­schaft leben­dig zu hal­ten.

Mein ganz gro­ßer Dank gilt in ers­ter Linie den Schul­lei­tungs­mit­glie­dern, den Lehr­kräf­ten, der Schul­so­zi­al­ar­beit und allen ande­ren Mitarbeiter*innen der RHS, die das mög­lich gemacht haben. Eben­so dank­bar bin ich aber auch den Eltern, allen vor­an dem Schul­el­tern­bei­rat und den Klassenelternvertreter*innen, die die Schu­le immer unter­stützt haben und auch zu unge­wöhn­li­chen Zei­ten immer zum Gespräch und der gemein­sa­men Suche nach einer kon­struk­ti­ven Lösung bereit stan­den. Die Schüler*innenvertretung hat einen gro­ßen Teil des Früh­jahrs und Som­mers damit ver­bracht, immer alle Schüler*innen auf dem Lau­fen­den zu hal­ten, den Kon­takt zur Schul­lei­tung inten­siv gepflegt und unglaub­lich viel Arbeit in die Gestal­tung der gran­dio­sen alter­na­ti­ven Abschluss­fei­er im digi­ta­len For­mat gesteckt. Unse­re Schüler*innen haben sich unter wid­ri­gen Umstän­den auf neue Wege ein­ge­las­sen und haben die Ein­schrän­kun­gen durch Mas­ken­pflicht auch im Unter­richt und auf dem Pau­sen­hof, das Auf­stel­len in der Dun­kel­heit an den Auf­stell­plät­zen, das War­ten in Käl­te und Regen und den Unter­richt in zwar gut gelüf­te­ten, aber sehr kal­ten Räu­men klag­los mit­ge­macht.  Nicht zuletzt hat unser Schul­trä­ger uns immer den Rücken gestärkt, war zu krea­ti­ven Lösun­gen bereit und half, wo die Mitarbeiter*innen des Amtes und der Gemein­de nur konn­ten.

Dafür dan­ke ich Ihnen und euch allen von Her­zen.

2021 wird her­aus­for­dernd blei­ben, denn noch ist die Pan­de­mie nicht vor­bei. Nach den Erfah­run­gen der letz­ten neun Mona­te bin ich zuver­sicht­lich, dass wir gemein­sam die Her­aus­for­de­run­gen gut bewäl­ti­gen. Unser Schul­mot­to: Mit­ein­an­der – Für­ein­an­der war sel­ten so aktu­ell.

Ich wün­sche allen, die dies lesen, eine gute erhol­sa­me Zeit, fro­he Fest­ta­ge, wenn Sie die­se fei­ern, und ein fro­hes neu­es und vor allem gesun­des Jahr 2021.

Ihre/eure Schul­lei­te­rin

Rena­te Holf­ter