Eltern­brief der Schul­lei­te­rin zur aktu­el­len Lage mit Ände­run­gen zum 24.08.2020 — Beginn der Pha­se grün

(neu ab dem 24.08.2020)

Lie­be Eltern, lie­be Erzie­hungs­be­rech­tig­te,

wir begin­nen das neue Schul­jahr unter sehr unge­wohn­ten Umstän­den: Da nie­mand weiß, wie lan­ge wir noch mit der Coro­na-Pan­de­mie umge­hen müs­sen, stel­len wir uns dar­auf ein, das gesam­te Schul­jahr über beson­de­re Schutz­maß­nah­men ergrei­fen zu müs­sen.

Wir haben ein Hygie­nekon­zept erstellt, das je nach der aktu­el­len Situa­ti­on der Infek­ti­ons­ge­fähr­dung in unse­rer Regi­on ver­schie­de­ne Stu­fen vor­sieht, die wir der Ein­fach­heit hal­ber nach dem Ampel­sys­tem (rot, gelb, grün) benannt haben.

Die Pha­se grün ist der Nor­mal­zu­stand unter Coro­na Bedin­gun­gen. Hier gilt der nor­ma­le Stun­den­plan, die Klas­se haben gemein­sa­me Pau­sen. AGs und klas­sen­über­grei­fen­de Akti­vi­tä­ten fin­den nur im Aus­nah­me­fall statt.

Grund­sätz­lich gel­ten zum Schutz aller vor einer Anste­ckung fol­gen­de Ver­hal­tens­re­geln :

  • Wir betre­ten die Schu­le nur, wenn wir frei von respi­ra­to­ri­schen Sym­pto­men sind, die auf eine CoVID-19-Erkran­kung hin­deu­ten könn­ten (s. Infor­ma­ti­ons­fly­er der Lan­des­re­gie­rung) LINK
  • Wir waschen oder des­in­fi­zie­ren unse­re Hän­de regel­mä­ßig und gründ­lich .
  • Wir tra­gen außer­halb des Unter­richts im Schul­ge­bäu­de und (neu ab dem 24.08.2020)  auf dem Schul­ge­län­de  grund­sätz­lich eine Mund-Nasen-Bede­ckung.
  • Wir beach­ten die Hus­ten- und Nies­eti­ket­te (Hus­ten oder Nie­sen in die Arm­beu­ge)
  • Wir ver­zich­ten auf Kör­per­kon­tak­te wie Umar­mun­gen und Hän­de­schüt­teln.
  • Wir hal­ten in den Flu­ren und auf dem Schul­hof Abstand von­ein­an­der.

In den Klas­sen­räu­men ist es nicht mög­lich, dass die Schüler*innen von­ein­an­der Abstand hal­ten. Hier gilt statt­des­sen das so genann­te Kohor­ten­prin­zip: Alle Mit­glie­der einer Klas­se (von Jg.5- Jg.10) bzw. eines Jahr­gangs (von Jg.11–13) befin­den sich in einer gemein­sa­men Kohor­te, inner­halb derer die Abstands­re­gel auf­ge­ho­ben ist. Zwi­schen den Kohor­ten soll es mög­lichst kei­ne Ver­mi­schung geben (ein­zi­ge Aus­nah­me sind die WP I‑Kurse). Daher gibt es für die Klas­sen auch geson­der­te Auf­stell­be­rei­che und sie wer­den immer von einer Lehr­kraft beim Gang durch das Gebäu­de beglei­tet. Gemein­sa­me Unter­neh­mun­gen meh­re­rer Jahr­gän­ge sind nicht mög­lich.

Über­all dort, wo Schüler*innen unter­schied­li­cher Kohor­ten sich begeg­nen, gilt zwi­schen ihnen die Abstands­re­gel. Dies ist beson­ders wich­tig in der Men­sa sowie beim Spiel auf dem Schul­hof und in der Stu­be.

In den Jahr­gän­gen 5 und 6 wer­den die ein­zel­nen Klas­sen an den lan­gen Tagen gemein­sam in der Men­sa essen. Dazu erhal­ten Sie am 18.8. wei­te­re Infor­ma­tio­nen über einen Eltern­brief, der an die Kin­der aus­ge­teilt wur­de.

Wenn die Infek­ti­ons­ge­fahr erhöht ist, kom­men wir in Pha­se gelb. Mit die­ser Pha­se haben wir auf­grund der erhöh­ten Anste­ckungs­ge­fahr durch Rei­se­rück­keh­rer in den ers­ten zwei Wochen des Schul­jah­res begon­nen.

Der Prä­senz­un­ter­richt in den Klas­sen 5–10 fin­det in die­ser Pha­se nur am Vor­mit­tag statt, der Nach­mit­tag wird für Distanz­ler­nen und online-Unter­richt genutzt. Zu den gene­rel­len Ver­hal­tens­maß­re­geln kommt hin­zu, dass das Tra­gen einer Mund-Nase-Bede­ckung auch im Unter­richt drin­gend emp­foh­len wird (eine Ver­pflich­tung ist recht­lich ab dem 24.8.2020 nicht mehr zuläs­sig).  Bestimm­te Ein- und Aus­gän­ge sowie Lauf­we­ge sind für alle Klas­sen ein­schließ­lich der Ober­stu­fe ver­pflich­tend. Die Klas­sen der SEK I inte­grie­ren ihre Pau­se in die Unter­richts­stun­de.

 

Soll­te jemand im Umfeld der Schu­le posi­tiv getes­tet wer­den, wech­seln die betrof­fe­nen Kohor­ten nach Maß­ga­be des Gesund­heits­am­tes in Pha­se rot. Der Unter­richt wird nach Stun­den­plan wei­ter­ge­führt, es fin­det jedoch kein Prä­senz­un­ter­richt für die­se Kohor­ten statt. Der Unter­richt fin­det in For­men des E‑Learnings, über Video­kon­fe­ren­zen, Pro­jekt­auf­ga­ben und aus­ge­teil­te bzw. vor­han­de­ne Arbeits­ma­te­ria­li­en statt. Der Aus­tausch der Mate­ria­li­en kann über E‑Mail, die Platt­form Schul­comm­sy, die dem­nächst hof­fent­lich ein­ge­führ­te Lern­platt­form its­lear­ning und ande­re Medi­en erfol­gen. Soll­te ein Kind kei­ne Mög­lich­keit haben, dar­an teil­zu­neh­men (Leih­ge­rä­te sind bestellt), dann wird es im Ein­zel­fall mög­lich sein, hier einen Arbeits­platz sepa­rat zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die­se Kin­der dür­fen dann, sofern kein aku­ter Coro­na-Ver­dacht besteht, in die Schu­le kom­men. Im Gegen­satz zum Distanz­ler­nen vor den Som­mer­fe­ri­en wird der Unter­richts­stoff nor­mal wei­ter unter­rich­tet und die Leis­tun­gen gehen in die Bewer­tung ein. Wir gehen davon aus, dass die­se Pha­se immer nur für kur­ze Zeit und nicht für die gan­ze Schu­le gilt.

Sobald eine Kohor­te in Pha­se rot wech­selt, gilt für alle ande­ren Pha­se gelb.

Die­ses Pha­sen­kon­zept üben wir gera­de ein. Dazu gehört, dass wir Ihre Kin­der in die­sen Tagen in allen Klas­sen dar­über infor­mie­ren, wie der Unter­richt wei­ter­ge­führt wird, wenn die Klas­se oder der Jahr­gang auf­grund eines Infek­ti­ons­falls in Pha­se rot wech­selt. Je nach Alter und Fach kann das sehr unter­schied­lich sein.

Bit­te beach­ten Sie: Im Moment dür­fen wir kein Kind beschu­len, das Sym­pto­me zeigt. Es ist daher umso wich­ti­ger, dass wir über aktu­el­le Kon­takt­da­ten ver­fü­gen und Sie uns eine Telefonnummer/Handynummer hin­ter­las­sen, unter der Sie tat­säch­lich erreich­bar sind. Dies gilt auch für eine gül­ti­ge Email­adres­se. Ggf. kann es sinn­voll sein, ande­re Per­so­nen zu ermäch­ti­gen, das Kind abzu­ho­len, dies benö­ti­gen wir aber schrift­lich von Ihnen unter Anga­be der Kon­takt­da­ten die­ser Per­son. Wir haben immer wie­der das Pro­blem, dass wir ein­zel­ne Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­te nicht errei­chen kön­nen, weil Handynummern/Adressen nicht mehr stim­men oder das Han­dy aus­ge­schal­tet ist. Hier gilt: Soll­ten wir Sie nicht errei­chen kön­nen, gehen Sie das Risi­ko ein, im Fal­le eines Unfalls oder Kran­ken­haus­auf­ent­hal­tes Ihres Kin­des von uns nicht infor­miert wer­den zu kön­nen.

 

Wir alle wün­schen uns ein bal­di­ges Ende die­ser Zeit und eine Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät. Solan­ge dies aber noch nicht der Fall ist, bit­te ich Sie dar­um, mit uns an einem Strang zu zie­hen und even­tu­el­le Unan­nehm­lich­kei­ten mit­zu­tra­gen. Falls Sie Anre­gun­gen oder Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge haben, wen­den Sie sich gern per Mail an info@rhs-trappenkamp.de. Unser Sekre­ta­ri­at ist der­zeit krank­heits­be­dingt nur stun­den­wei­se tele­fo­nisch erreich­bar, der schnells­te Weg ist die Mail, die regel­mä­ßig auch von der Schul­lei­tung abge­ru­fen wird.

Bit­te spre­chen Sie mit Ihrem Kind über das rich­ti­ge Ver­hal­ten in Schu­le und Öffent­lich­keit (auch wenn in den Bus­sen kein Abstand gehal­ten wer­den kann, sind Bus­hal­te­stel­len den­noch kei­ne coro­nafreie Zone, das ver­ges­sen vie­le).

 Herz­li­chen Dank für Ihre Mit­hil­fe

Ihre

Rena­te Holf­ter, Schul­lei­te­rin